• Zeughausmesse, Foto: Wendelin Kammermeier

Preisträger 2006

Am 7. Dezember 2006 wurden anlässlich der 5. Zeughausmesse für Angewandte Kunst im Schlüterhof des Berliner Zeughauses vier Künstlerinnen für ihre herausragenden Leistungen mit dem „Preis für Angewandte Kunst der Berliner Volksbank” ausgezeichnet. Der 2. Preis wurde von der Jury an zwei Preisträgerinnen vergeben.

  1. Den mit 1500 Euro dotierten 1. Preis erhielt die Textilgestalterin Maria Schade aus Berlin für ihre Arbeiten auf Seidenstoffen, die sich durch eine über viele Jahre weiterentwickelte, sehr arbeitsintensive Batiktechnik mit äußerst feinen Farbabstufungen auszeichnen.
  2. Den mit 250 Euro dotierten 2.Preis erhielt die Schmuckkünstlerin Luise Neugebauer aus Leipzig für ihre innovativen und materiell vielseitigen Schmuckserien und ihre konsequente Präsentation.
  3. Den mit 250 Euro dotierten 2. Preis erhielt die Schmuckkünstlerin Karla Schabert aus Berlin für ihre Schmuckserien aus gehäkeltem Spitzengarn und Glasperlen, die eine klassische, historisch entlehnte Formensprache in neue Gebrauchszusammenhänge stellen.
  4. Der Sonderpreis in Höhe von 600 Euro wurde an die Silberschmiedin Josephine Lützel aus Winterhausen für ihr, in höchster handwerklicher Qualität und mit Glas und Holz kombiniert gefertigtes Silbergerät verliehen, das in einer Objektgruppe für die Sammlung des Deutschen Historischen Museums angekauft wird.