• ZHM
    Zeughausmesse, Foto: Berliner Volksbank/Peter Adamik

Preisträger 2013

Am 5. Dezember 2013 sind anlässlich der 17. Zeughausmesse für Angewandte Kunst und Design im Schlüterhof des Berliner Zeughauses drei Künstlerinnen und Künstler mit dem Preis für Angewandte Kunst der Berliner Volksbank ausgezeichnet worden. Der erste Preis wurde von der Jury geteilt. Die Preisgelder des ersten und zweiten Preises gehen an die beiden ersten Preise. Ein zweiter Preis wurde nicht vergeben

  1. Mit dem 1. Preis, der mit 1.250 Euro dotiert ist, wurde der Nürnberger Silberschmied Berthold Hoffmann ausgezeichnet. Sein Kochgeschirr überzeugt durch Ästhetik, Funktionalität, Präzision und Bodenständigkeit. Das funktionale Gebrauchsgerät Fondueset aus Gusseisen und Edelstahl ist Koch- und Tischgerät zugleich.
  2. Der ebenso mit 1.250 Euro dotierte 1. Preis ging an den Produktdesigner Hermann August Weizenegger. Mit besonders technischen Raffinessen kombiniert er an seinen Glasobjekten komplementäre Farbspiele und durchdachte Formen. Besonders beeindruckt das geschliffene und facettierte Überfangglas seiner Bonbonniere Pagode.
  3. Den Sonderpreis, der den Ankauf eines Objekts für die Sammlung des Deutschen Historischen Museums mit 600 Euro unterstützt, erhielt die Berliner Keramikerin Silvia Albu-Stanescu. Mit ihren zeitgenössischen Interpretationen der Natur nachempfunden Dekoren folgt sie der Tradition der Gestaltung von Gefäßkörpern mit Naturbildern. Dies zeigt sich überzeugend im Teeservice mit Kohlstruktur.